• English posts

    Vladimir Putin Thinks He Can Get Away With Anything

    Why has the poisoning of Alexei Navalny been met with Western silence? It is now an established fact, confirmed by laboratories in Germany, France and Sweden, that Alexei Navalny was poisoned with Novichok, a nerve agent developed by the Soviet Union. The powerful poison, which has been used in at least one previous assassination attempt against foes of the Russian regime, was this time employed against a domestic opposition leader who operated openly to expose corruption and challenge the Kremlin. It requires a serious response. Continue reading the news article published on the New York Times website.  

  • German posts

    Bundesregierung prüft Förderung für russisches Gasprojekt

    Der Fall Nawalny ist noch ungeklärt, trotzdem erwägt die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen, mit einer Bürgschaft ein gigantisches Flüssiggasprojekt in Russland zu fördern. Ein Dax-Konzern soll Technologie liefern. Trotz des Konfliktes um die Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny erwägt die Bundesregierung, ein neues Energieprojekt in Russland zu fördern. Nach Informationen des SPIEGEL soll die deutsche Exportkreditagentur Euler Hermes womöglich die Finanzierung des riesigen Flüssigas-Vorhabens Arctic LNG 2 in Sibirien mitabsichern. Das geht aus einem Dokument der französischen Exportkreditagentur Bpifrance hervor. Demnach ist der Dax-Konzern Linde als Technologielieferant an diesem 21 Milliarden Dollar teuren Vorhaben beteiligt. Continue reading the news article on der Spiegel website.  

  • German posts

    Wer braucht eigentlich Nord Stream 2?

    Als Reaktion auf den Anschlag auf Alexej Nawalny ist ein Baustopp von Nord Stream 2 in der Diskussion. Was wären die wirtschaftlichen Konsequenzen, würde das Pipeline-Projekt gestoppt oder gar beendet? Auch wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel lange das Gegenteil behauptete: Die Nord-Stream-Pipeline war nie ein rein wirtschaftliches Projekt. Sicher, es wurden immer wieder wirtschaftliche Argumente angeführt: Das russische Gas sollte die zurückgehende Förderung in Norwegen, den Niederlanden und anderen europäischen Ländern ausgleichen und außerdem die deutsche Energiewende mit dem Ausstieg aus Kernkraft und Kohle ermöglichen. Doch Russland ging es vor allem um einen direkten Zugang nach Deutschland, ohne von Transitländern wie der Ukraine oder Polen abhängig zu sein. Continue reading the news article on…

  • German posts

    Grüne: Nord Stream 2 wird zum Desaster

    Der Streit zwischen Deutschland und den USA um die Putin-Pipeline Nord Stream 2 eskaliert immer weiter. Erst Donnerstag erklärte die Sprecherin des US-Außenamts, Morgan Ortagus, gegenüber BILD, sollte Deutschland nicht umlenken, drohten Sanktionen gegen die beteiligten Unternehmen, „unabhängig von ihrer Herkunft“. Eine klare Warnung an die (zumindest teilweise) deutschen Finanzinvestoren Wintershall DEA und Uniper, die kurz zuvor bereits US-Außenminister Mike Pompeo ausgesprochen hatte. Continue reading the article published on die Bild news website.  

  • English posts,  Polish translated

    Germany will not outlaw Stream, but how will the Russians implement it?

    The gas directive may delay the launch of Nord Stream 2  An official decision by the German regulator was made that the Nord Stream 2 gas pipeline would not be removed from the gas directive, which could further delay it and reduce its profitability. If the new US sanctions do not stop him, his architects may try to apply EU law so that it does not disturb their interests – writes Wojciech Jakóbik, editor-in-chief of BiznesAlert.pl.   Continue reading the in Polish language published blog article on the Wjakobik website.    

  • German posts

    Bundesnetzagentur bestätigt EU-Regulierung für Nord Stream 2

    Rückschlag für die Nord Stream 2 AG: Die Ostseepipeline soll der europäischen Regulierung unterworfen werden. Das hat die Bundesnetzagentur am Freitag entschieden. Berlin Die Bundesnetzagentur lehnt den Antrag der Nord Stream 2 AG auf Freistellung der Ostsee-Pipeline von der EU-Regulierung ab. Das geht aus dem Tenor der beabsichtigten Entscheidung hervor, den die Bundesnetzagentur den Verfahrensbeteiligten am Freitag zur Stellungnahme verschickt hat. Der Tenor liegt dem Handelsblatt vor. Zur Begründung heißt es darin, Nord Stream 2 erfülle mangels Fertigstellung nicht die Voraussetzungen des Energiewirtschaftsgesetzes für eine Freistellung von der Regulierung. Continue reading the news article on the German Handelsblatt website.

  • German posts

    Gaga-Ausnahmeantrag für Putin-Pipeline

    Von: JULIAN RÖPCKE Nun also doch! Die „Nord Stream 2 AG“, eine hundertprozentige Tochter des russischen Gaskonzerns „Gazprom“, hat einen Ausnahme-Antrag für den Betrieb der gleichnamigen Pipeline von Russland nach Deutschland gestellt. „Der Antrag der Nord Stream 2 AG auf Freistellung von der Regulierung ist am 10.01.2020 bei der Bundesnetzagentur eingegangen. Eine Entscheidung über den Antrag auf Freistellung ist bis zum 24. Mai 2020 zu treffen“, erklärte ein Sprecher der Bundesnetzagentur gegenüber BILD. Aber Nord Stream 2 ist nicht fertig. Fast 300 Kilometer Pipeline fehlen noch und das Verlege-Unternehmen „Allseas“ hat sich aus Angst vor US-Sanktionen Ende Dezember von den Bauarbeiten zurückgezogen. Seitdem wird nicht weitergebaut. Doch nicht nur das:…

  • German posts

    Wie die GroKo für die Putin-Pipeline trickst

    Was tut die Bundesregierung noch alles, um Wladimir Putins Prestige-Projekt „Nord Stream 2“ nach den Wünschen des russischen Gasriesen Gazprom zu realisieren? Die Koalitionsparteien von CDU/CSU und SPD haben nach BILD-Informationen einen Gesetz-Änderungsantrag formuliert, der die verschärften EU-Richtlinien für Pipelines aus Drittstaaten im Fall von „Nord Stream 2“ außer Kraft setzen könnte. Hintergrund: Die überarbeitete Gasdirektive der EU sieht eine komplette Entflechtung von Pipeline-Betreiber und Pipeline-Nutzer/Gaslieferant vor. Gazprom dürfte demnach nicht mehr Eigentümer der Pipeline sein – und zugleich eigenes Gas durch die Pipelines leiten. Dies macht einen Betrieb von „Nord Stream 2“ zu Russlands Konditionen nahezu unmöglich. Continue reading the news article on the German Bild website.

  • English posts

    Replacing Dutch gas with Russian gas contributes to global warming (and no one seems to care)

    Dutch gas production is expected to fall to about 10 bcm in 2025, little over 10 per cent of the 2013 production level. Within the EU, Dutch gas has so far mostly been replaced by Russian gas. However, when compared to Groningen gas, Russian gas has a carbon footprint that is greater by about 30 per cent. For the Netherlands, replacing Dutch gas with Russian gas negates, by far, all the progress that is being made by increasing the share of renewables in the electricity mix. This has hardly played a role in decision making on gas supplies. It should. Continue reading the news article on the Emerging Europe website.

  • English posts

    Nord Stream 2 labor camp. The prisoners’ work was used in the construction of the gas pipeline

    During the construction of the Nord Stream 2 gas pipeline, the Russian authorities illegally used the forced labor of prisoners – informed Russian human rights defenders at a conference in Strasbourg. “Russian authorities and state-owned companies use the forced labor of prisoners, in accordance with the practices used in the GULAGs” – announced at the conference “Putin’s Nord Stream 2 gas pipeline and its real price for Europe” organized on October 22 in Strasbourg, the founder of the organization dealing with human rights protection “GULAG – NO “Vladimir Osieczkin. Continue reading the article on the Polish Energetyka24 website.

  • English posts

    Pressure builds over environmental impact of Nord Stream 2

    Environmental activists in Russia have claimed that the company building the Nord Stream 2 pipeline have violated Russian laws on environmental protection by harming natural reserves inside the country, the Russian press has reported. According to the Russian office of international climate watchdog Greenpeace, the destruction of certain endangered species in the Kurgalsky nature reserve in Russia’s northwest are “massive and continuing.” The organisation’s claims are based on the on-site scientific examinations of Russia’s Komarov Botanical Institute, which said that a significant number of unique plants, which were promised to be transplanted by the gas pipeline’s project company, have been destroyed. Continue reading the news article on the Emerging Europe…

  • German posts

    Nord Stream 2: Großprojekt der Privatwirtschaft oder Instrument russischer Geopolitik?

    Bei Nord Stream 2 fallen wirtschaftliche und geopolitische Interessen Russlands untrennbar voneinander zusammen. Der Bau der Pipeline muss als Versuch Moskaus gewertet werden, sich in der aktuell angespannten politischen Lage vor allem gegenüber der Ukraine aber auch der EU alle Handlungsoptionen offen zu halten, um diese zukünftig zur Durchsetzung eigener strategischer Ziele nutzen zu können. ‚Deutschland ist ein Gefangener Russlands‘. Mit dieser provokanten Aussage erregte US Präsident Donald Trump am Rande des NATO-Gipfels im Jahr 2018 in Brüssel große mediale Aufmerksamkeit. Und US-Vizepräsident Mike Pence fand auf der Münchener Sicherheitskonferenz in diesem Jahr noch deutlichere Worte: „Wir können die Verteidigung des Westens nicht garantieren, wenn unsere Bündnispartner sich vom Osten abhängig…

  • English posts

    EU’s top court curtails Gazprom access to Nord Stream pipeline link

    WARSAW/BRUSSELS (Reuters) – Europe’s top court on Tuesday overruled an EU decision allowing Russia’s Gazprom to ship more gas via the Opal gas pipeline, which links its Nord Stream pipeline to Germany. The ruling is politically charged as Poland and other eastern European nations fight Gazprom’s plans to double the capacity of Nord Stream and bypass legacy gas routes via Poland and Ukraine. Germany, the main beneficiary of the expanded pipeline known as Nord Stream 2, redoubled its defense of the project on Tuesday, while Poland said it threatened gas supplies to central and eastern Europe. Continue reading the article published on the Reuters news website.

  • German posts

    Nord-Stream-Pipeline – Für die deutsche Regierung ist es eine grosse Ohrfeige

    Die Pipelines Nord Stream 1 und 2 transportieren Erdgas von Russland nach Deutschland. Polen und die baltischen Staaten fürchten um ihre Energiesicherheit, die EU mache sich zu stark abhängig von Russland. Gazprom durfte bis 2016 zur Sicherung des Wettbewerbs zunächst nur die Hälte der Leitungskapazitäten der Erdgasleitung Opal nutzen, eine Verlängerung von Nord Stream nach Tschechien und Deutschland. Als die EU-Kommission dem russischen Energiekonzern Gazprom die Erlaubnis erteilte, diese Erdgasleitung doch stärker zu nutzen – und zwar zu 80 Prozent statt zu 50 Prozent – da ging Polen vor Gericht. Nun die Überraschung: EU-Richter haben eine Klage von Polen gutgeheissen. Laut Frank Umbach könnte der jetzige Entscheid Signalwirkung haben. Continue…

  • English posts

    Nord Stream 2: Energy Security For Europe Or Prelude To Russian Aggression In The Baltic?

    Nord Stream 2 (NS2) has been subject to a vigorous debate and much disagreement on whether it provides an opportunity for diversification of gas supply to the European union or facilitates Russian dominance. But some go even further, suggesting that NS2 could become excuse for Russian expanded military presence or even military aggression in the Baltic Sea. The Project in a Nutshell  The Nord Stream 2 (NS2) project consists of two pipelines running across the bottom of the Baltic Sea carrying Russian natural gas to Germany. Once completed the two pipelines would offer 55 billion cubic meters (bcm) in annual capacity.  As such, NS2 is an attempt at duplicating the success of Nord…

  • English posts

    To Deal with Bad Ideas, Develop Better Solutions

    The Russo-German Nord Stream gas pipeline projects—Nord Stream I, completed in 2011, and Nord Stream II scheduled to be completed around the end of 2019—are bad projects because they increase European dependence on Russian gas in general, and especially because they give the regime of Russian President Vladimir Putin the option of delivering gas to Germany while bypassing other European countries. Putin’s Russia has a track record of using gas exports as political pressure, for example, against Ukraine in the years leading up to Putin’s attack on that country in 2014 and has threatened to do the same to Central European countries, including those in the European Union. Given this, and their long…

  • English posts

    Nord Stream 2: high stakes for underwater pipeline lawsuit

    That the Nord Stream 2 natural gas pipeline project, which is backed by both the Russian and German governments, is now suing the European Union over what it describes as “discriminatory” rules speaks to the serious issues underlying the project and the risks it poses to European energy independence and security. To its proponents in both Moscow and Berlin, the Nord Stream 2 project is a straightforward way to meet the pressing energy needs of Europe’s largest economy. To Nord Stream 2’s many opponents across the rest of Europe, however, the political and economic leverage Vladimir Putin will gain over the European Union far exceeds the proceeds he can expect from shipping gas via the…

  • English posts

    The Nord Stream 2 Pipeline And The Dangers Of Moving Too Rashly Toward Renewable Energy

    Few Americans likely noticed last week that Denmark refused to grant a permit for finishing construction of the Russian natural gas pipeline Nord Stream 2, but its international significance is enormous.  Denmark’s refusal is the latest chapter in a story of how good intentions in fighting climate change go bad.  It is a cautionary tale of how a country – in this case, Germany – while seeking to make itself and its energy use cleaner, more efficient and more self-sufficient, can produce the opposite of all three.  As climate change becomes more of an issue in America heading into the 2020 election season, Nord Stream 2 provides a case study of the…

  • German posts

    Die Amerikaner wollen Nord Stream 2 stoppen – warum sie damit Erfolg haben könnten

    Das deutsch-russische Pipelineprojekt Nord Stream 2 ist Donald Trump ein Dorn im Auge. Die USA künden daher neue Sanktionen an. Können die Amerikaner die Fertigstellung der Röhre in letzter Sekunde bremsen? Die wichtigsten Antworten im Überblick. Für Donald Trump ist klar: Europäisches Geld darf keine russischen Pipelines finanzieren. Der amerikanische Präsident ist daher einer der erbittertsten Gegner des deutsch-russischen Pipelineprojekts Nord Stream 2. Und Trump ist nicht der einzige Amerikaner, der die Röhre verhindern will. Continue reading the article on the Neue Zürcher Zeitung news website.